11.09.2015 - Einweihung des Waldkindergartens Wogau

Am 11. September 2015 war es soweit: Nach 2-jähriger Bauzeit konnte die Kindertagesstätte in Jena-Wogau feierlich eröffnet werden.

Die Freude war groß, vor allem bei den kleinen Bewohnern, als gemeinsam mit Gästen aus Politik und Stadt, Vertretern der Thüringer Sozialakademie als Träger, Kita-Leitern aus anderen Jenaer Einrichtungen sowie Bau- und Projektbeteiligten das neue Gebäude und die Außenanlagen offiziell übergeben wurden. 1.380.000 Euro hat KIJ für kindgerechtes Lernen, Spielen, Entwickeln und Wohlfühlen investiert. Außerdem wurden 360.000 Euro staatliche Fördermittel eingesetzt.

(v.l.n.r.) H. Boas (Geschäftsführer TSA), D. Peisker (Dezernent für Stadtentwicklung & Umwelt), K.-H. Kliewe (Werkleiter KIJ), T. Peißker (KIJ), S.Sittig (Architekt), D. Kindermann (KIJ)

Glückwünsche aus der Stadt, vom Träger und von KIJ

Offizielle Grußworte, einen Blick zurück auf das Baugeschehen, ein Dankeschön an die Projektbeteiligten und beste Wünsche für die kleinen und großen Nutzer der Kita gab es von Denis Peisker (Jenaer Dezernent für Stadtentwicklung & Umwelt), vom Geschäftsführer der Thüringer Sozialakademie (TSA) Holger Boas und vom neuen KIJ-Werkleiter Karl-Hermann Kliewe. Im Anschluss führten Kita-Leiter Matthias John, Architekt Stephan Sittig und KIJ-Projektleiter Dirk Kindermann durch das Gebäude.

Jeder will der Erste sein beim Erstürmen des neuen Gebäudes

Das neue Kita-Gebäude

Der Neubau der Einrichtung besteht aus zwei Gebäudeteilen mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 580m². Damit ist jetzt Platz für 60 (statt bisher 40) Kinder. Gegliedert ist das Haus in einen Kindergarten- und Krippenbereich, die miteinander verbunden sind.

Das Foyer als Verbindung zwischen Kindergarten und Krippe

Das große Haus für die Großen

In das zweigeschossige Hauptgebäude gelangt man über ein großzügig gestaltetes Foyer, an das u.a. ein Mehrzweckraum, Garderoben, ein Küchen-/Technikbereich und ein barrierefreies Bad grenzen. Im Obergeschoss sind verschiedene Gruppenräume für Kinder ab 3 Jahren untergebracht.

Praktisch im Ganzen und im Detail: der Krippenbereich im Flachbau

Der Flachbau mit viel Platz für Krippenkinder

Da die Kleinsten mehr Ruhephasen benötigen, wurde der Krippenbereich autark konzipiert. In diesem Gebäudeteil befinden sich Gruppenräume für Kinder unter 3 Jahren und verschiedene funktionelle Nebenräume. Alle Spiel- und Aufenthaltsorte sind liebevoll eingerichtet und ausgestattet.

Viel Platz für Bewegung, Kreativität und Natur

Spiel und Bewegung mit Blick ins Grüne

Der Außenbereich ist auf vielfältige Spiel-, Bewegungs- und Lernmöglichkeiten ausgelegt. Neben gepflasterten Freiflächen gibt es viel Grün und überall etwas zu entdecken. Hauptattraktionen sind der Spielturm, die Roller-Rennstrecke und der Spielhügel, von dem man einen herrlichen Blick ins Grüne hat.

Kita-Leiter Matthias John (li) und Projektleiter Dirk Kindermann (re) vor neuem Namensschild

Die Überraschung: Ein neuer Name zur Einweihung

Die neuen hellen Räume, der modern gestaltete Außenbereich, die durchgängige Einbindung von Natur und Umgebung und nicht zuletzt das Bekenntnis zum Standort Wogau haben Träger und Nutzer dazu bewogen, die Kita in den "Waldkindergarten Wogau" umzubenennen.