DIE.00488 Rahmenvertragsarbeiten zur Gebäudeleittechnik - Neubau und Gesamtsanierung

Auftraggeber:
Kommunale Immobilien Jena (KIJ), PF 100338, 07703 Jena bzw. Paradiesstraße 6, 07743 Jena
(1. OG, Zimmer 1.13), Tel.-Nr. 03641-497006 Fax: 03641-497005

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 2016 Abschnitt 1

Vorhaben:
Gebäudeleittechnik - Neubau und Komplettsanierung
OBJEKTE der Stadt Jena

KIJ schreibt folgende Leistungen aus:

Rahmenvertragsarbeiten zur Gebäudeleittechnik - Neubau und Gesamtsanierung

Leistung:
Lieferung, Montage und Wartung von Gebäudeleittechnik (DDC-Technik) an neu zu errichtenden technischen Anlagen in Objekten der Stadt Jena.

Die angebotene DDC-Technik ist auf ein bei den Kommunalen Immobilien Jena (KIJ) vorhandenes Leitsystem aufzuschalten, welches durch den Auftraggeber eigenständig entwickelt und programmiert wurde um den speziellen Ansprüchen und Anforderungen des Gebäudebetriebs zu genügen. Hierzu zählen eine Mitarbeiterverwaltung, die Dokumentation der Einstellungen, eine zentrale Administration der Anlagenbilder, eine Minimierung der Datenströme, Schnittstellen zu Alarmprogrammen, die Speicherung von allen Historien in einer zentralen Langzeitdatenbank, Nutzung der Anlagenbilder für eine für Android geschriebene mobile Version der DDC-Software und viele weitere Optionen.

Die Schnittstelle basiert auf dem Datenprotokoll des Leitfabrikats Cylon. Über diese Schnittstelle ist es möglich auf Java basierend eine Vielzahl von Daten auszulesen und ein eigenständiges Leitstellensystem zu betreiben. Der Auftragnehmer hat ein System anzubieten, welches in die bestehende Anlage integriert werden kann.
Der AN hat eine entsprechende Schnittstelle (API) zur Verfügung zu stellen. Die API kann als Java-Bibliothek oder als Rest-Webservice ausgeführt werden. Die Kommunikation hat direkt zwischen der Software des AG und den Automationsstationen zu erfolgen. Die Stationen und die Software befinden sich nicht im selben Netzwerksegment.

Leistungen

Bereitstellung einer Testinstallation bestehend aus 1 Stück Gateway, 2 Automationsstationen an 2 Standorten im Stadtgebiet Jena mit jeweils 4 Fühlern, jeweils 1 Programm mit 30 fiktiven Datenpunkten, 5 Historien und 5 Zeitplänen zum Test des Gateways und der Programmierung. Zu diesem Zeitpunkt muss auch das Programm zum Export der Datenpunkteinformationen installations- und betriebsfertig zur Verfügung stehen. Die Erteilung der aus dem Rahmenvertrag folgenden Einzelaufträge erfolgt erst nach erfolgreichem Test und erfolgreicher Implementierung der Kommunikation zwischen Gateway und KIJ-Leitstellensoftware. Diese Implementierung und der Systemtest sind bis spätestens 01.05.2018 abzuschließen, da dann mit dem ersten umfassenden Auftrag zu beginnen ist (1 Stück). Die erfolgreiche Implementierung ist Grundvoraussetzung für die Erteilung der Einzelaufträge.

ca. 300 Tauchtemperaturfühler
ca. 60 Temperaturwächter
ca. 150 Differenzdrucksensoren
ca. 500 Raumfühler
ca. 130 Wartungsschalter
ca. 220 Ventile
ca. 630 DDC-Feldstationen
ca. 480 DDC-Koppelmodule
ca. 200 Brandschutzklappenmodule
ca. 3 KNX-Gateways
ca. 40 Schaltschränke
ca. 200 Ventilsteuerungen
ca. 350 Meldemodule
ca. 6.800 Datenpunkte programmieren, parametrieren und testen
ca. 33.000 m FM-Kabel
ca. 900 m Busleitung
ca. 17.000 m PVC-Schlauchleitung
ca. 6.500 m sonstige Kabel und Manteleitungen
Kabeltragsysteme

Laufzeit des Rahmenvertrags: 2 Jahre, mit Option auf Verlängerung

Hiervon unabhängig ist die Dauer von Einzelaufträgen. Es ist daher unschädlich, wenn die Beauftragung von Einzelaufträgen in der Vertragslaufzeit erfolgte, deren Ausführung jedoch über das Vertragsende des Rahmenvertrages hinausgehen.
Der AN hat innerhalb angemessener Frist, im Regelfall innerhalb von 24 Werktagen mit der Ausführung der Einzelbeauftragung zu beginnen.

Der Rahmenvertrag ist ein für eine bestimmte Zeitdauer abgeschlossener Vertrag, der den AN verpflichtet, mit Einzelaufträgen aufgerufene Leistungen zu den im Rahmenvertrag festgelegten Bedingungen auszuführen.
Die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Abnahmemengen pro Jahr sind nicht verbindlich und dienten ausschließlich der Kalkulationsbasis für die Bieter aus den ermittelten Umsätzen des AG in der Vergangenheit. Die angebotenen Preise gelten unabhängig von den tatsächlich benötigten Mengen. Es werden keine Mindest- und keine Höchstabnahmemengen vereinbart.
Allgemeine Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen des AN haben keine Gültigkeit.

Ausführungstermine: Erstellung und Nachweis einer Testsoftware innerhalb von 6 Monaten
Entgelt: 28,00€
Eröffnungstermin: 01.11.2017, 10:00Uhr
Zuschlagsfrist: 23.12.2017
Vertragsdauer: 01.01.2018 bis 31.12.2019

Entgelt:
Für die Ausschreibungsunterlagen wird das o.g. Entgelt erhoben, wenn die Vergabeunterlagen durch die Vergabestelle an den Bieter per Postdienst versandt werden. Das Entgelt ist in diesem Fall vor Abholung bzw. Versand der Unterlagen auf das Konto des Auftraggebers bei der Sparkasse Jena, IBAN DE 58830 530300 000033 030 einzuzahlen ist mit dem Zahlungsgrund 6661.DIE.00488 und dem Vermerk "Rahmenvertragsarbeiten, Gebäudeleittechnik“. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet; Schecks werden nicht akzeptiert!

Die Vergabeunterlagen werden zudem durch die Vergabestelle auf der Homepage www.kij.de zur Verfügung gestellt. Soweit die Vergabeunterlagen durch den Bieter eigenständig elektronisch heruntergeladen werden, ist kein Entgelt zu entrichten.

Pflicht des Bieters zur eigenständigen Information über Änderungen der Vergabeunterlagen:
Soweit die Vergabeunterlagen auf der Homepage www.kij.de/ausschreibung zur Verfügung gestellt werden, werden auch alle Änderungen und Bieteranfragen zuzüglich deren Beantwortung durch die Vergabestelle dort eingestellt. Der Bieter, der, ohne sich zu registrieren, die Vergabeunterlagen herunterlädt, ist daher verpflichtet, sich eigenständig hierüber zu informieren und sicherzustellen, dass sein Angebot die aktuelle Version der Vergabeunterlagen beinhaltet.

Es wird darauf hingewiesen, dass Angebote unter Zugrundelegung von veralteten Vergabeunterlagen im Rahmen der vergaberechtlichen Vorschriften ausgeschlossen werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich auf der Homepage www.kij.de/ausschreibungen unter dem entsprechenden Los freiwillig zu registrieren. Sobald die Registrierung erfolgt ist, werden alle Änderungen und Bieteranfragen nebst deren Beantwortung dem Bieter an die registrierte E-Mail-Adresse versendet. Dies entbindet den Bieter nicht von der Pflicht, sicherzustellen, dass sein Angebot die aktuelle Version der Vergabeunterlagen beinhaltet.

Die Ausschreibungsunterlagen werden auf dem Postweg nur gegen den Nachweis über die Einzahlung beim Auftraggeber ab dem

05.10.2017

versendet. Sie können auch täglich von 09:00 – 12:00 Uhr abgeholt werden. In diesem Fall bitten wir einen Tag vor Abholung um telefonische Anmeldung. Der Versand der Unterlagen erfolgt nur bis zum 4. Werktag vor dem Eröffnungstermin. Anforderungen zur Zusendung über den Postweg werden nach dieser Frist nicht mehr bearbeitet. Die Angebote sind bis zum Eröffnungstermin beim Auftraggeber einzureichen.

Vorlage von Nachweisen / Angaben durch den Bieter und ggf. Nachunternehmer:
Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste der Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen:
A) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, betreffend Bauleistungen, die
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
B) Die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind als Referenzen.
C) Nachweise gem. §16 Abs. 1 Nr. 2 VOB/A.

Auf Verlangen sind die Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Folgende sonstige Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen:
- Unbedenklichkeitsbescheinigung von Krankenkasse, Berufsgenossenschaft, Finanzamt
- Anschrift, Bankverbindung sowie Geschäftszeichen des zuständigen Finanzamtes
- Erklärung zur Einhaltung internationaler Vereinbarungen gegen verbotene ausbeuterische Kinderarbeit

Die Unterlagen dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

Nebenangebote:
Nebenangebote sind zugelassen.

Sicherheiten:
Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von 3 v. H. der Auftragssumme zu leisten, sofern die Auftragssumme mindestens 250.000,00 € ohne Umsatzsteuer beträgt.
Die für Mängelansprüche zu leistende Sicherheit beträgt
- ab einer Auftragssumme von 20.000,00 € 3 v. H. Der Auftragssumme einschließlich aller erteilter Nachträge
- ab einer Auftragssumme von 250.000,00 € 2 v. H. Der Auftragssumme einschließlich aller erteilter Nachträge.

Nachprüfungsstelle:
Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 250 – Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten
Weimarplatz 4, 99423 Weimar
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de



Kontakt

Postanschrift:
Kommunale Immobilien Jena
Postfach 100 338
07703 Jena

Besucheranschrift:
Kommunale Immobilien Jena
Paradiesstr. 6 (1.OG, Zi. 1.13)
07743 Jena

Fon 03641-49 7006
Fax 03641-49 7005