Jena Lichtstadt Logo

722000-01 Neubau Bibliothek und Bürgerservice, VE 02.11 Medientechnik

Neubau Bibliothek und Bürgerservice
VE 02.11 Medientechnik

Auftraggeber:

Kommunale Immobilien Jena (KIJ),
PF 100338, 07703 Jena bzw.
Paradiesstraße 6, 07743 Jena
(1. OG, Zimmer 1.13),
Tel.-Nr. 03641 - 497006
Fax: 03641 - 497005


Offenes Verfahren Ausschreibung von Bauleistungen nach VOB/A: 2019 Abschnitt 2

Vorhaben:

Neubau Bibliothek und Bürgerservice VE 02.11 Medientechnik

Vergabenummer: 20/B/DK-722000-01 B-58

Mithilfe der Finanziellen Förderung des EFRE Programm-IP 5.1.1.1.1/9b Gebietsbezogene integrative Ansätze zur städtebaulichen Aufwertung von Stadtquartieren und Gemeinden

KIJ schreibt folgende Leistungen aus:

VE 02.11 Medientechnik


Leistung:

- 9 St. Informationsbildschirme 40“

- 4 St. Informationsbildschirme 50“

- 3 St. Konferenzmonitor 50“-85“

- 13 St. Einplatinencomputer

- 4 St. Medienwandler

- 1 St. Mobiles induktives Hörunterstützungssystem

- 1 St. Drahtloses Bildübertragungssystem

- 1 St. Zeilenlautsprechersystem

- 1 St. Funkmikrofon- Set - Verkabelung für alle vorgenannten Anlagen - Vorhaltung Verkabelung für einen Veranstaltungsraum - Medientechnische Dienstleistungen


Ausführungsfrist: 19.04.2022 – 11.05.2023

Eröffnungstermin: 07.02.2022, 10:00Uhr

Zuschlagsfrist: 12.04.2022


Die Vergabeunterlagen werden zudem durch die Vergabestelle auf der Homepage www.kij.de zur Verfügung gestellt.


Die Auftragsbekanntmachung wurde elektronisch am 04.01.2022 an das Amt für Veröffentlichungen der Kommission der Europäischen Union übermittelt.

Dieses Verfahren wird gem. § 11 VOB/A-EU vollständig elektronisch durchgeführt.


Den vollständigen Ausschreibungstext und die Vergabeunterlagen finden Sie unter:

https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?3&id=432532

Vorlage von Nachweisen / Angaben durch den Bieter und ggf. Nachunternehmer:

Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste der Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) oder das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen:

A) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, betreffend Bauleistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

B) Die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind als Referenzen.

C) Nachweise gem. § 6a Abs. 2 VOB/A:2019.


Auf Verlangen sind die Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.


Folgende sonstige Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen:

- Erklärung zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnorm

- Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit

- Erklärung zum Mindestlohngesetz


Folgende sonstige Nachweise sind auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen:

- Unbedenklichkeitsbescheinigung von Krankenkasse, Berufsgenossenschaft, Finanzamt

- Anschrift, Bankverbindung sowie Geschäftszeichen des zuständigen Finanzamtes

- Formblatt 236EU Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen

- Haftpflichtversicherung


Die benannten Unterlagen müssen bis zum Ablauf der Bindefrist jeweils gültig sein.

Dokumente ohne Gül­tigkeitsdauer dürfen nicht älter als 3 Monate sein.

 

- Abfrage Herstellerfabrikate


Die nachstehenden Formblätter sind ausgefüllt ab Verlangen der Vergabestelle innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen:

- Urkalkulation

- 221 Preisermittlung bei Zuschlagskalkulation EFB Preis 1a

- 223 Aufgliederung der Einheitspreise EFB Preis 2


Nebenangebote:

Nebenangebote sind nicht zugelassen.


Sicherheiten:

Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von 3 v. H. der Auftragssumme zu leisten, sofern die Auftragssumme mindestens 250.000,00 € ohne Umsatzsteuer beträgt.
Die für Mängelansprüche zu leistende Sicherheit beträgt
- ab einer Auftragssumme von 20.000,00 € 3 v. H. Der Auftragssumme einschließlich aller erteilter Nachträge
- ab einer Auftragssumme von 250.000,00 € 2 v. H. Der Auftragssumme einschließlich aller erteilter Nachträge.


Nachprüfungsstelle:

Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 250 – Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten
Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de

Kontakt

Postanschrift:
Kommunale Immobilien Jena
Postfach 100 338
07703 Jena

Besucheranschrift:
Kommunale Immobilien Jena
Paradiesstr. 6 (1.OG, Zi. 1.13)
07743 Jena

Tel.: 03641 49 - 7001
Fax: 03641 49 - 7005

E-Mail: kij@jena.de
Web: www.kij.de


zum Amtsblatt der EU

zur eVergabe-Plattform (Veröffentlichung_Vergabeunterlagen)

Druckversion PDF, 0.08 MB