Jena Lichtstadt Logo
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

Gewerbeflächen Damaschkeweg
Nachnutzung eines ehemaligen Berufsschul-Standortes

Die Ausgangslage
Die Berufsschule Burgau wurde von 1970-1972 von den Lehrlingen des BMK Erfurt gebaut (sogenannte Lehrlingsbaustelle) und im April 2011 mit dem Umzug der letzten Lehrlinge nach Göschwitz geschlossen. Ausgebildet wurden zu DDR-Zeiten Bauberufe: Baufacharbeiter (auch mit Abitur), Betonbauer, Mauer, nach der Wende Betonbauer, Mauer, Zimmerer, Trockenbauer, Maler und Chemisch-Technische Assistenten. In den 1990er Jahren wurde der Brandschutz ertüchtigt und Chemielabore eingebaut sowie ein Sportplatz südlich der Schule angelegt. Ab 2011 bis zum Abriss wurden Schule und Freiflächen als Lager genutzt.
Das Projekt
Eine ca. 27.500 m² große Fläche - größtenteils Standort der ehemaligen Berufsschule - wurde im Zeitraum Februar - April 2016 von sämtlichen Hochbauten beräumt, katastermäßig parzelliert und zu gewerblichen Zwecken vermarktet. Dabei wurden ca. 16.247 m³ umbauter Raum rückgebaut (Schulgebäude, Turnhalle, Garagen). Beseitigt wurden ein Kleinfeldsportplatz mit Kunststoffrasen, versiegelte Außenanlagen aus Beton, Pflaster und Schwarzdecke, Medienleitungen sowie einige Bäume und Sträucher.
Das Ergebnis
Im April 2014 wurden rund 5.000 m² zur Ansiedlung eines Farbengroßhandels veräußert; im Dezember 2016 kaufte ein benachbarter Gewerbebetrieb über 22.000 m² Fläche, um seine Erweiterungsabsichten umzusetzen.
Interessant
Die Turnhalle wurde für verschiedene Filmproduktionen (für die Filme "Schilf" und "Die geliebten Schwestern") genutzt.
Kleiner Ballon zur Anzeige des Standorts
KIJ-Label