Jena Lichtstadt Logo
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext
  • slides.txt_alttext

Neubau einer Sporthalle und eines Bolzplatzes für die Jenaplan-Schule

Projektumfang
Mit dem Neubau einer zusätzlichen Einfeldsporthalle auf dem Schulareal der Staatlichen Gemeinschaftsschule Jenaplan-Schule Jena wurde eine deutliche Verbesserung der Sporthallensituation für die Schule, die benachbarte Grundschule Südschule und die Jenaer Sportvereine geschaffen. Der zuvor auf dem Areal der neuen Sporthalle befindliche Bolzplatz musste durch die beengte Platzsituation zurückgebaut werden und wurde westlich der Halle neu errichtet. Das Schulgebäude der Jenaplan-Schule, 1927-1929 errichtet, steht aufgrund seiner Gestaltung im Stil des Neuen Bauens unter Denkmalschutz. Eine wichtige Aufgabenstellung an die Planer war es, dass der große Baukörper der neuen Sporthalle Rücksicht auf das Baudenkmal nimmt und sich Funktionalität und Denkmalschutz vereinen. Auch der Spielplatz auf dem Schulgelände wurde umfassend saniert. Entstanden sind neu gestaltete Hügelflächen mit Sandkästen und erneuerten Spielgeräten, ein Wasserspielplatz, zwei nach Altersgruppen getrennte Sitzbereiche und ein Tischtennisareal. Für den Kindergarten wurde eine Fläche mit Sonnensegel und Sichtschutz zum benachbarten Grundstück angelegt.
Zeitraum Maßnahmen
Die Baumaßnahme wurde von August 2018 bis September 2020 ausgeführt.
Finanzierung
Der Neubau der Sporthalle wurde im Rahmen des Schulinvestitionsprogrammes des Landes Thüringen mit ca. 2 Mio. Euro gefördert. Insgesamt wurden 3,8 Mio. Euro in die Baummaßnahme investiert.
Energetische Aspekte
Die Beheizung der Halle erfolgt über Flächensysteme mit niedrigen Vorlauftemperaturen (Decke/Fußboden), um energetisch optimierte Temperaturen zu erreichen. Hierfür wurden zwei Luft-Wasser-Wärmepumpen installiert, die das Gebäude zu 80% mit Wärme versorgen. Der Restbedarf wird über Fernwärme gedeckt. Die Wärmepumpen werden zudem für die Temperierung, d.h. zur Reduzierung der Raumtemperaturen in den Sommermonaten, verwendet. Teile der Dachflächen der Sporthalle wurden begrünt. Zudem wurde eine Photovoltaikanlage auf dem Dach errichtet. Außerdem ist die Sporthalle mit einer Lüftungsanlage ausgestattet, die bedarfsgerecht (entweder über einen Zeitplan, den CO2-Gehalt in der Luft oder Bewegungsmelder) angesteuert wird, um die Luftmenge den tatsächlichen Erfordernissen anzupassen und den Energiebezug zu minimieren. Über die Photovoltaikanlage werden sowohl die Sporthalle als auch das Schulgebäude teilversorgt. Das neu errichtete Sporthallengebäude wurde weiterhin mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet. Die technischen Anlagen sind auf die zentrale Gebäudeleittechnik des Eigenbetriebes KIJ als Betreiber aufgeschaltet. Damit ist ein fortlaufendes Energiemonitoring möglich.
Kleiner Ballon zur Anzeige des Standorts